kosmopolitine

kosmopolitine
 

Meta





 

Töne und Vertontes

Zum Abschied sagte er leise Tschüssikowski

Ich verweile ja zur Zeit auf dem ersten Reeperbahnfestival aller Zeiten. Bisher ist es wirklich phantastisch. Aber ich werde nur kurz etwas zum besten geben, da ich extra etwas früher aufgestanden bin, damit ich, bevor Tina aufwacht noch etwas Latein lernen kann. Gestern waren wir auf dem Grand Hotel van Cleef Abend. Clickclickdicker, Pale und Tomte! Und eigentlich wollten wir Tomte gar nicht zuende sehen, weil wir noch zu Tocotronic und Muff Potter wollten. Aber gut, dass wir irgendwie zu schwermütig waren, um Tomte zu verlassen. Schwermütig waren wir deswegen, weil Thees Uhlmann nicht wie sonst immer "Das war ich" als Zugabe gespielt hat, sondern als ersten Song und irgendwie war er sehr strange drauf. Er hielt noch mehr als sonst die Augen geschlossen, war nicht wirklich amüsant, irgendwie war zu spüren, dass etwas in der Luft liegt!
Zum Schluss begriffen wir dann irgendwie, was los war, als erst sagte: Das ist das letzte Mal, für sehr lange Zeit, dass wir auf diese Art zusammenkommen! Und vor dem letzen Lied sagte er: Zum Abschied küsse ich Euch allen die Stirn! Und dann kamen auch noch die Geigen aus Wonderfull World!
Also irgendwie waren wir wirklich ein bißchen bedröppelt auf dem Heimweg. Was das wohl zu bedeuten hat?
(Aber: "Das ist nicht die Sonne, die untergeht, sondern die Erde, die sich dreht!")

1 Kommentar 23.9.06 10:03, kommentieren

Werbung


Finde den Weg...

I am sorry (you are not)

Well I´m sorry, but you´re giving up and you know.
And you´re stealing what all bloody mainstream wants.
Ordinary boys will lead your way
to the other side of town.
Oh I´m sorry, but I can´t stay blind till the end.
And I´m leaving if all of you will stay.
Look, there´s something that combines youth and your fears.
Who of us will suffer?
Who will fear?
You don´t stop, but I do.
Cause every little trick you play
on yourself I am scared of
I am scared of that you don´t stop,
But I do.
Well I´m sorry, but I know this is not enough for an end.
Cause I´m pleasing that you owe the things for their claims.
I´m sorry but all these styles and trends and hoorays
make me leave here, cause all of them will stay.
You will never talk about the way.
You will never try to go back to the state
where your future wasn´t saved,
to the state where youth could grow.

Lyrics: Holger Kochs
Musik: Pale
zu finden auf: Brother.Sister.Bores!

1 Kommentar 4.9.06 12:27, kommentieren

Not heaven

Ich habe nach längerer Zeit mal wieder meine "Morning Runner" CD eingelegt ("Wilderness is paradise now") und jetzt läuft sie auf Autorepeat. (Snow Patrol, Tomte und Death Cab for Cutie kann ich augenblicklich nicht hören, daran hängen Erinnerungen, die mich irgendwie traurig stimmen, der der Sonnenstrahlen, Wörter und Farben sammelt weiß Bescheid ;-))

Burning benches (By Morning Runner)

Let us make amends
We´re not overly good friends
But it´s not heaven without you

You can have it all
We´ll see mountains fall
But it´s not heaven without you

It´s a symphony disorting
When we´re not talking
But it´s not heaven without you

And I´m not burning benches
Because the ash will make me choke
It was me who always spluttered
Every time we spoke
You can have it all

And there´s just something different
With the air about you
The signs. the shapes, the numbers
None of them give me a clue
You can have it all

1 Kommentar 9.8.06 20:01, kommentieren


Dieses Bild entstand nach dem Konzert von "Pale" und "The Weakerthans". Ein gutes Konzert. Grandios wäre zu hoch gegriffen, da die Weakerthans leider sehr professionell ihren Auftritt ablegten. Im Gegensatz zu Pale, die echt gerockt haben. Leider viel zu kurz, aber sehr lustig und trotz aller Albernheit auch akustisch einfach toll. Die Weakerthans sind halt einfach gut, aber gerade bei einem Konzert sehe ich gerne, dass die Leute, die da auf der Bühne stehen, einfach Lust haben genau dies zu tun, genau in diesem Moment dies zu leben und Dir eben dieses Gefühl zu vermitteln. Nur dann lasse ich mich gerne von ihnen treiben und vereinnahmen.
Trotzdem schöne Zeile der Weakerthans: "Throw away my misery, it didn´t mean much to me."
So Kinners, nun muss ich aber wirklich schlafen.
Noch so ein schöner Tag.

8.8.06 03:42, kommentieren